Ein magischer Ort

Das Balkangebirge - ein ökologisches Gebiet voller Naturwunder.

Unser Land
Bulgarien

Unser Ort
Berkovica

In dem ökologischen Gebiet
Natura 2000

Höhe über N.N
400 - 2000 m

Unser Team
2 Frauen und 2 Männer

Anbautechniken
wild farming

Bewässerungssystem
Regen 

 

 

 

 

 

Unser Heimatland

Bulgarien grenzt im Norden an die Donau und Rumänien, im Osten an das Schwarze Meer, im Süden an die Türkei und Griechenland und im Westen an Serbien und Mazedonien. Das Balkangebirge trennt Bulgarien in einen nördlichen und südlichen Teil mit jeweils zum Schwarzen Meer hin geöffneten Ebenen. Im Südwesten liegen weitere Gebirge, die zur Thrakischen Gebirgskette gehören: Pirin, Rila und die Rhodopen.

Neben der außerordentlich vielfältigen Vogelwelt ist gerade auch die Flora wegen der sehr unterschiedlichen Lebensräume äußerst interessant. Hier treffen sich Arten aus den Hochgebirgen der Alpen und des Himalaya sowie der mediterranen Region zusammen. Auf Grund dieser besonderen Konstellation und unterschiedlicher klimatischen Einflüsse konnten sich in Bulgarien auch zahlreiche Pflanzenarten entwickeln.

Pflanzenarten:
über 4100 höhere Arten

Davon: 770 Heilpflanzen
über 250 davon werden in den Medizin und Naturheilkunde verwendet

Export von medizinischen Planzen: 
17000 Tonen pro Jahr
80% davon wilde Heilpflanzen

 

 

 

 

 

 

Das Schutzgesetz über die Heilpflanzen in Bulgarien

Das Gesetz über die Heilkräuter regelt die Verwaltung von Aktivitäten zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung von Heilpflanzen in ihre natürlichen Lebensräume einschließlich die Erhaltung und Wiederherstellung lebensfähiger Artenpopulationen. PDF-Download

 

 

 

 

 

 

 

Natura 2000 in Bulgarien

Natura 2000 ist ein europaweites Netzwerk von Schutzgebieten, das das langfristige Überleben der wertvollsten und am stärksten gefährdeten Arten und Lebensräume Europas gemäß den wichtigsten internationalen Abkommen im Bereich Umweltschutz und biologische Vielfalt sicherstellen soll. 

Die zum ökologischen Netz gehörenden Standorte werden gemäß zwei wichtigen Umweltrichtlinien der Europäischen Union bestimmt - der Richtlinie 92/43 / EWG über die Erhaltung natürlicher Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen (im Folgenden als Habitatrichtlinie bezeichnet) und der Richtlinie 2009/147 / EU zum Schutz von Wildvögeln (im Folgenden als Vogelschutzrichtlinie bezeichnet). Beide Richtlinien spiegeln sich in der bulgarischen Gesetzgebung durch das Biodiversitätsgesetz (BDA) wider.

 

 

 

 

'Nachhaltigkeit ist evolutionär sinnvoll zu handeln.'

Frederic Vester